Karl H. Meyrose KG Firmenhistorie

Firmenhistorie der Firma Karl H. Meyrose

 

Am 9. Januar 1931 wurde die Firma Karl H. Meyrose vom Ewerführer Baas Karl Heinz Meyrose gegründet. Er führte mit seiner Holzbarkasse "Martha" kleine Warentransporte mit Schuten auf der Alster durch. Damit begann das Geschäft!

1933 kaufte er die "Glückauf" um Schlepptransporte anbieten zu können, so wuchs der Betrieb und durch den Ankauf von weiteren Barkassen vergrößerte er sein Unternehmen Stück für Stück.

Am 1. April 1954 trat sein Sohn Dieter Meyrose als Lehrling (17) in die Firma ein.

Durch einen tragischen Unfall ertrank am 7. Dezember 1955 der Firmengründer Karl Heinz Meyrose im Hamburger Hafen. Dieter Meyrose führte von nun an gemeinsam mit seiner Mutter Hildegard den väterlichen Betrieb erfolgreich weiter.

Seit 1962 ist Dieter Meyrose Alleininhaber und unter seiner Leitung wurde der Betrieb modernisiert und vergrößert: Barkassen und Schuten wurden in Auftrag gegeben und der Fuhrpark bestand bis 1985 aus stolzen 26 Schuten, 5 Barkassen und einem Motorschlepper! Dazu gehörte u.a. auch die große, schnelle Barkasse "Karin", (nach der Ehefrau benannt), die mehrmals das "blaue Band der Elbe" gewinnen konnte.

1969 wurde zur Unterstützung des Betriebes Herr C.A. Tiedemann in die Firma als Prokurist aufgenommen und bis heute nimmt er aktiv am Firmengeschehen teil.

Im September 1980 tritt der älteste Sohn Karl Heinz als Hafenschiffer-Lehrling in den Betrieb seines Vaters ein.

1981 konnte die Firma Karl H. Meyrose mit Kunden und Angestellten ihr 50-jähriges Firmenjubiläum im Hotel Ambassador in Hamburg begehen.

1983 machte "Kalle" Meyrose sein Hafenpatent. Nach seiner Bundeswehrzeit unterstützte er ab 1986 seinen Vater. Die Firma musste aufgrund der Umstrukturierung des Hafens und dem zunehmenden Containerverkehr angepasst werden. Folglich wurde der erste Truck gekauft, den der Junior noch selbst fuhr. Auch in dieser Abteilung fing man mit einem Lkw an und bis zum heutigen Zeitpunkt hat sich der Fuhrpark um 35 Zugmaschinen und weit über 100 Chassis erweitert.

Aufgrund des enormen Zuwachses am Containergeschäft stieg auch der jüngste Sohn Karsten im Oktober 1995 zur Unterstützung mit in die Firma ein.

Nach 57 Jahren waren 1998 die Räumlichkeiten an der Poggenmühle für das wachsende Unternehmen zu klein geworden. Die Firma Karl H. Meyrose erwarb eigenen Grund und Boden mit einem Bürohaus, Betriebshallen und einer Tankstelle in der Industriestraße in Wilhelmsburg.

Voraus schauend übergab der Firmeninhaber Dieter Meyrose im Januar 2003 die Firma an seine beiden Söhne, wobei diese in eine KG umgewandelt wurde. Dieter Meyrose stand seinen Söhnen natürlich weiterhin mit Rat und Tat hilfreich zur Seite.

2005 vergrößerte sich die Firma ein weiteres Mal. Der Fuhrpark wurde auf der Wasserseite um 4 Schlepper der Firma "Vereinigte Schleppkontor" ergänzt. Somit verfügt die Firma mittlerweile über 7 Schlepper und 3 Barkassen.